Mit freundlicher Unterstützung
Passwort vergessen? Bitte geben
Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, mit
der Sie sich registriert haben:

Abstract

Teenagerschwangerschaften
Teenage pregnancies

Die Betreuung von Teenagerschwangerschaften stellt für alle Beteiligten eine große Herausforderung dar. Dabei ist bereits die sexualpädagogische und ärztliche Aufklärung und Beratung über kontrazeptive Maßnahmen im Sinne einer primären Prävention sehr bedeutend. Hier sind nicht nur wir als Ärztinnen und Ärzte gefragt, sondern auch die Schulen und Familien, denn Teenagerschwangerschaften stellen ein Problem für die gesamte Gesellschaft dar. Außerdem sind die Darstellung und der Umgang mit sexualmedizinischen Themen in den Medien trotz großer Präsenz mitunter recht fragwürdig. Sollte es zu einer (ungewollten) Teenagerschwangerschaft gekommen sein, so bedürfen die jungen Mädchen einer intensiven und adäquaten Betreuung,um medizinisch und psychosozial beste Vorraussetzungen für ihre weitere Zukunft zu haben – egal ob sie sich für einen Abbruch oder für das Austragen der Schwangerschaft entscheiden. Idealerweise erfolgt diese Beratung und Betreuung durch besonders interessierte oder geschulte Kolleginnen und Kollegen, um den speziellen Anforderungen an eine solche Begleitung gerecht zu werden.

Manuela Lotz, Cornelia Homrighausen
Klinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin,
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf,Hamburg
Reviewer: Christine Klapp, Berlin
und Annette Loeck,Hamburg

CME Prakt Fortbild Gynakol Geburtsmed Gynakol
Endokrinol 2008; 4(2): 116-132