Mit freundlicher Unterstützung
Passwort vergessen? Bitte geben
Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, mit
der Sie sich registriert haben:

Abstract

Kommunikation - praktische Tipps für das schwierige Gespräch mit Patienten
Communication - practical hints for the difficult patient interview

Schwierige Gespräche gehören zu den größten Herausforderungen in der Arzt-Patient-(Angehörigen-)Beziehung. Das Überbringen schlechter Nachrichten ist dabei eine der häufigsten ärztlichen Tätigkeiten und betrifft in der Frauenheilkunde vorwiegend onkologische, aber auch im weitesten Sinne reproduktive Themen. Die meisten Patienten erwarten eine offene und ehrliche Kommunikation, die ihnen eine realistische Hoffnung lässt. Ob das »schwierige Gespräch« für Patientin und Arzt letztlich befriedigend verläuft, hängt von vielen, oft gut beeinflussbaren Faktoren ab: guter Vorbereitung, Erkennen von Patientenbedürfnissen, aktivem Zuhören, den richtigen Fragen,Mut zur Pause, Sicherung von Verständnis, keine Angst vor Emotionen und Verständnis für den Prozesscharakter. Eine klare Gesprächsstruktur (»six steps«), die viel Raum für individuelle und vor allem auch emotionale Bedürfnisse von Patienten schafft, sollte inhaltlich konkret und mit Beispielen versehen sein. Die Erfahrungen aus speziellen Workshops zeigen: Gute Kommunikation ist lernbar und erhöht die Arbeitszufriedenheit des Arztes. Patienten fühlen sich respektiert, ihre Compliance steigt.

Christine Klapp
Klinik für Geburtsmedizin, Charité Campus Virchow-Klinikum,
Universitätsmedizin Berlin

Reviewer: Alkje Königer, Berlin
und Jalid Sehouli, Berlin

Klapp C. Kommunikation ... Gynakol Geburtsmed Gynakol Endokrinol 2010;6(2):152-166 publiziert 31.07.10 www.akademos.de/gyn ©akademos Wissenschaftsverlag 2010 ISSN 1614-8533