Mit freundlicher Unterstützung
Passwort vergessen? Bitte geben
Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, mit
der Sie sich registriert haben:

Abstract

Gerinnung für Frauenärzte
Haemostaseology for Gynecologists

Störungen der Blutgerinnung spielen eine große Rolle in unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern in der gynäkologischen Praxis. Kenntnis der Risikofaktoren für thromboembolische Ereignisse oder Risiken einer Thrombophilie ist für die sichere Verordnung von Hormonpräparaten essenziell. Auch die Beratung und Betreuung in Risikosituationen sowie die angemessene Prävention und Therapie von Gerinnungsstörungen sind eine alltägliche Herausforderung. Differenzialdiagnostisch sind Störungen der Blutgerinnung bei Blutungsstörungen, frustraner Kinderwunschtherapie, habituellen Aborten und anderen Schwangerschaftskomplikationen bedeutsam. Im Rahmen von Schwangerschaften, onkologischen Erkrankungen oder Operationen stellen thromboembolische Ereignisse auch heute noch eine zentrale Mortalitätsursache dar. Der folgende Beitrag fasst aktuelle Erkenntnisse und Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie der Gerinnungsstörungen mit Fokus auf die Gynäkologie und Geburtshilfe zusammen.

Volker Ziller
Klinik für Gynäkologie, gynäkologische Endokrinologie und
Onkologie, Universitätsklinikum Gießen und Marburg, Marburg
Reviewer: Julia Knabl, München und Manja Krause, Berlin

Ziller V. Gerinnung ... Gynakol Geburtsmed Gynakol Endokrinol 2013; 9(1): 4–22 publiziert 31.03.2013 www.akademos.de/gyn ©akademos Wissenschaftsverlag 2013 ISSN 1614-8533