Mit freundlicher Unterstützung
Passwort vergessen? Bitte geben
Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, mit
der Sie sich registriert haben:

Abstract

Mammakarzinom: Screening, Diagnostik und Therapie – Teil 1
Breast cancer: screening, diagnosis and therapy – part 1

Brustkrebs ist die häufigste Tumorerkrankung bei Frauen. Über 80 % der betroffenen Frauen können heute darauf hoffen, dass sie nach der Ersterkrankung langfristig geheilt sind. Das Mammografie-Screening zur Früherkennung des Mammakarzinoms ist flächendeckend umgesetzt. Ziel ist es, die derzeitigen Teilnahmeraten in der Zukunft zu erhöhen. Der erbliche Brustkrebs spielt bei 5–10 % aller Patientinnen eine wichtige Rolle. Im Rahmen der 15 universitären Zentren für familiären Brust- und Eierstockkrebs wird die medizinische, humangenetische und psychologische Beratung über das erbliche Risiko sowie Früherkennungsmaßnahmen sichergestellt. Die derzeitige Diagnostik und Therapie des Mammakarzinoms ist eine interdisziplinäre Aufgabe, deren Umsetzung durch die aktuellen S3- und AGO-Leitlinien unterstützt wird. Die Behandlung des primären Mammakarzinoms ist multimodal und eine Kombination aus einer lokoregionären und einer systemischen Behandlung. Die wirksamsten Behandlungsmethoden und Kombinationen werden durch neue Studienkonzepte immer wieder überprüft. Derzeit 273 zertifizierte Brustzentren in Deutschland bieten den Betroffenen eine hohe Versorgungsqualität. Die Deutsche Krebsgesellschaft verfolgt seit 10 Jahren das Ziel, durch Zentrenbildung die Betreuung von Brustkrebspatientinnen zu verbessern.

Susanne Briest, Anke Kleine-Tebbe
Reviewer: Volkmar Müller, Hamburg,
und Tanja Fehm, Düsseldorf

Briest S. Mammakarzinom ... Gynakol Geburtsmed Gynakol Endokrinol 2013; 9(3): 266–283 publiziert 30.11.2013 www.akademos.de/gyn ©akademos Wissenschaftsverlag 2013 ISSN 1614-8533