Mit freundlicher Unterstützung
Passwort vergessen? Bitte geben
Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, mit
der Sie sich registriert haben:

Abstract

Krebsvorsorge
Prevention of cancer

Weltweit erkrankten im Jahre 2002 schätzungsweise 10,9 Mio. Menschen an Krebs, davon 5,1 Mio. in den Industrienationen (Parkin 2002). In den Entwicklungsländern waren 524.000 Fälle durch Brustkrebs und 409.000 Fälle durch Gebärmutterhalskrebs bedingt. Mit 8,8% der Neuerkrankungen lag der Brustkrebsanteil an dritter Stelle nach Lungenkrebs (11,8%) und Magenkrebs (10,6%). Exakte Daten zur Karzinominzidenz in der Bundesrepublik sind schwierig zu erhalten (Beckmann et al. 2005). In Deutschland erkrankten im Jahr 2000 geschätzt 194.662 Frauen an bösartigen Neubildungen (ohne den nichtmelanotischen Hautkrebs) (Arbeitsgemeinschaft Bevölkerungsbezogener Krebsregister in Deutschland 2004). Im Jahre 2000 stand der Brustdrüsenkrebs in Deutschland mit 47.517 Fällen an erster Stelle, gefolgt von Darmkrebs mit 34.175 Fällen und Lungenkrebs mit 10.434 Fällen. An vierter Stelle stand der Gebärmutterkörperkrebs mit 10.022 Fällen. Der Eierstockkrebs und der Gebärmutterhalskrebs machten jeweils 9676 und 6588 Fälle aus (Abb. 1).

Oumar Camara

Reviewer: Elke Wierick, Lohsa, und Martin Ruhnke, Berlin

CME Praktische Fortbildung Gynäkologie, Geburtsmedizin und Gynäkologische Endokrinologie 1/2006:60-69