Mit freundlicher Unterstützung
Passwort vergessen? Bitte geben
Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, mit
der Sie sich registriert haben:

Abstract

Anti-Müller-Hormon
Anti-Müllerian hormone

Das aus der Embryologie lange bekannte Anti-Müller- Hormon (AMH) hat in den letzten Jahren eine enorme Aufmerksamkeit und Bedeutung im Zusammenhang mit der Beurteilung der ovariellen Reserve in verschiedenen Lebenssituationen erlangt. Nachdem es anfangs als Antwort auf nahezu alle offenen Fragen in diesem Zusammenhang gehandelt wurde, hat sich die anfängliche Euphorie etwas gelegt, da in zahlreichen Studien der wirkliche Stellenwert des AMH in der Diagnostik nachgewiesen werden konnte. In dieser Arbeit werden das praxisrelevante aktuelle Wissen zum AMH und seiner Relevanz in Diagnostik und Therapie dargelegt.

Frank Nawroth
Facharzt-Zentrum für Kinderwunsch, Pränatale Medizin,
Endokrinologie und Osteologie, amedes Hamburg
Reviewer: Petra Stute, Bern, Schweiz,
und Volker Ziller, Marburg

Nawroth F. Anti-Müller-Hormon Gynakol Geburtsmed Gynakol Endokrinol 2016; 12(1): 24–34 publiziert 31.3.2016 www.akademos.de/gyn ©akademos Wissenschaftsverlag 2016 ISSN 1614-8533