Mit freundlicher Unterstützung
Passwort vergessen? Bitte geben
Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, mit
der Sie sich registriert haben:

Abstract

Mikroökologische Darmmilieu-Sanierung
Microecological remediation of the intestinal milieu

Die mikroökologische Darmmilieu-Sanierung sollte künftig auch in der täglichen gynäkologisch-geburtshilflichen Praxis einen Stellenwert haben. Im Rahmen der Vorsorge ist neben der Empfehlung einer Koloskopie auch die Sorge um ein gesundes Mikrobiom angebracht, da eine Dysbiose eine entscheidende Rolle an der Entwicklung von Entzündungen und Tumorbildung zukommt. Unklare Unterbauchbeschwerden oder chronische Obstipation beruhen sehr häufig auf einer ökologischen Störung. Da das Mikrobiom und das Darmschleimhaut-Immunsystem einen Großteil all unser Immunleistungen erbringen, sind rezidivierende Infekte, unter anderem des Urogenitalsystems, mit einer Darmmilieu-Sanierung erfolgreich behandelbar. Selbst die Depression kann auf diese Weise behandelt werden, da ein Großteil der Serotoninsynthese im Darm stattfindet. Eine besonders wertvolle und erfolgreiche Anwendung der Darmmilieu-Sanierung kommt der Anwendung in der Schwangerschaft zu. Mit der Stabilisierung eines gesunden Mikrobioms der Mutter kann unter Umständen schon im Fetus und später über die Muttermilch dessen Entwicklung gesichert werden. Das Mikrobiom im Säugling ist immer nur so stabil wie das der Mutter.

Dr. med. Jörn Reckel
BIMEDICAL, Praxisgemeinschaft für Ganzheitliche Medizin und
Naturheilverfahren, Ahrensburg
Reviewer: Siegbert Faiss, Hamburg,
Stephanie Fervers, Langenfeld (Rheinland)

Reckel J. Mikroökologische ... Gynakol Geburtsmed Gynakol Endokrinol 2017; 13(2): 158–169 publiziert 31.07.2017 www.akademos.de/gyn ©akademos Wissenschaftsverlag 2017 ISSN 1614-8533