Mit freundlicher Unterstützung
Passwort vergessen? Bitte geben
Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, mit
der Sie sich registriert haben:

Abstract

Neue Entwicklungen in der Reproduktionsmedizin
Neue Entwicklungen in der Reproduktionsmedizin

Nach wie vor unterliegen Reproduktionsbiologie und -medi zin einer rasanten Entwicklung. Der vorliegende Artikel kann nur einige Teilaspekte dieses innovativen Gebietes schlaglichtartig beleuchten. Auf weitere Entwicklungen, wie beispielsweise einer sich abzeichnenden Renaissance der Behandlung im natürlichen Zyklus (»Natural-Cycle-IVF«) oder der »Minimal-Stimulation-IVF«, die den Einsatz niedriger Hormonmengen zur Ovarstimulation verfolgt, die ausgezeichneten Daten des international möglichen, aber in Deutschland aufgrund der verbotenen Embryoselektion nicht sinnvollen »Single-Embryo-Transfers« (SET), neue Entwicklungen der genetischen Untersuchung von Präimplantationsembryonen und Eizellen (Präimplantationsdiagnostik, Polkörperbiospie) kann an dieser Stelle nicht eingegangen werden. Einige der beschriebenen Entwicklungen rücken bereits in greifbare Nähe und sind in der täglichen Diagnostik und Therapie des unerfüllten Kinder wunsches anwendbar. Andere — so auch die Entdeckung ovarieller Stammzellen im Nagerovar — stellen wissenschaftliche Grundlagengebiete dar, die, wenn sie sich im humanen System bestätigen sollten, langfristig eine faszi nierende Perspektive für die Reproduktionsmedizin eröffnen.

Sören von Otte

Reviewer: Michael Dumschat, Minden
und Thilo Schill, Hannover

CME Prakt Fortbild Gynakol Geburtsmed Gynakol Endokrinol 2007;3(2):16-25